Warwick Perfection 1890

Die Warwick Cycles Company in Springfield, Mass., USA brachte im Jänner 1889 ihr erstes Fahrrad auf den Markt, das Ordinary (Hochrad) Warwick Perfection. Schon den Sommer 1888 über wurde an den ersten Produkten gefeilt und fleissig Vorankündigungs-Anzeigen in den einschlägigen amerikanischen Fahrradmagazinen (Wheelmen Gazette, etc.) geschaltet.

Vorankündigung 1888
Vorankündigung 1888

Eigentlich war die Hochradzeit schon fast zu Ende, denn das Niederrad (Safety bicycle) hatte den Markt erobert (in England schon ein paar Jahre früher), doch in den USA es gab noch immer einen Absatzmarkt für das Ordinary. Das Warwick Perfection war sicher eines der innovativsten Räder seiner Zeit, mit einer über den Kugellagern eingebauten Federung.

George T. Warwick kam in den 1880er Jahren aus England nach Amerika und begann relativ rasch mit der Entwicklung von verschiedenen Verbesserungen für Fahrräder, er erkannte schnell dass der Fahrradboom in Amerika gerade seinem Höhepunkt entgegenstrebte und der Markt für Neuerungen  empfänglich war. 1887 bis 1892 meldete er verschiedene Patente für Fahrradverbesserungen (Rahmen Bremsen, Sattel, etc.) an.

Dass das Hochrad Ende der 1880er Jahre immer weiter zurückgedrängt wurde war auch Warwick nicht fremd – zeitgleich mit dem ersten Hochrad brachte die Firma deshalb auch ein Safety auf den Markt, ebenfalls mit der Bezeichnung Warwick Perfection.

w9

Der ungewöhnliche Rahmen des Niederrads verband einen Diamant Rahmen mit einem Loop Rahmen – Hintergrund der Rahmenform war ,ein Safety für beide Geschlechter zu erhalten. Die Stabilität wurde einen Doppelrohrrahmen erreicht. Das Warwick Perfection Safety hatte ebenfalls die einzigartige Federung über den Achsen eingebaut, beide Räder – das Hochrad und das Safety – gab es aber auch wahlweise ohne Federung zu kaufen.
Viele kleine Details, wie die besondere Vorderradbremse, die patentierte Federung des Sattels, die speziellen Felgen (mehr dazu weiter unten), der Kettenschutz oder die Kurbeln mit 3 verschiedenen Einstellmöglichkeiten für die Pedalachsen (statt einem üblichen Langloch) machten das Warwick Perfection zu einem besonderen Rad – auch mit einem besonderen Preis, denn mit 135 Dollar gehörte das Safety zu den teuersten seiner Zeit.

Die innovative Federung war wohl nicht der große Verkaufshit, nur sehr wenige dieser Räder sind erhalten (3 bekannte Hochräder mit Rahmennummern unter 250 und wenige Safeties).

1890 kam dann die Weiterentwicklung des Warwick Perfection Safety auf den Markt, der Rahmen wurde mit Streben verstärkt welche leicht abbaubar waren um den Unisex-Gedanken des Rades zu erhalten, Einzigartigkeiten wie die Vorderradbremse wurden verbessert, die Federung gab es nur mehr auf Wunsch. Ausgestattet mit 30 Zoll Laufrädern, einem Doppelrohrahmen, Kotblechen und Kettenschutz, einem sehr breiten Lenker mit Spatengriffen und der speziellen Sattelfederung blieb das Warwick Perfection mit der Bezeichnung „No. 1“ auch 1890 ein Rad der Top-Preisklasse, gleichauf mit dem Columbia Light Roadster oder dem White Flyer.  Es kostete wieder 135 Dollar, das Vorjahresmodell mit Federung bekam man schon um 125 Euro. Auch das gefederte Warwick Perfection Hochrad wurde 1890 noch angeboten, ab 122,50 Dollar war man dabei.

Eine große Besonderheit der Warwick Fahrräder waren die speziellen Hohlkammer-Felgen, die nicht komplett durchgebohrt wurden sondern bei denen nur der innere Felgenring gebohrt wurde und Einsätze bekam, in welche die Speichen verankert wurden. Dadurch musste man bei einem Speichenbruch nicht einmal den Gummireifen entfernen um die Speiche zu wechseln.

Das Warwick Perfection 1890
Das Warwick Perfection 1890
Die patentierten Hohlkammer-Felgen mit nur einer Durchbohrung
Die patentierten Hohlkammer-Felgen mit nur einer Durchbohrung

Schon im Jahr darauf aber endete das Streben nach Einzigartigkeit der Warwick Cycles Co. und die Fahrräder wurden konventioneller, wahrscheinlich auch leichter verkäuflich. 1898 meldete Warwick Konkurs an und wurde verkauft.

Das Warwick Perfection Safety mit der Rahmennummer 1066 kam im Jahr 1890 auf den Markt. Es ist in einem sehr guten Zustand, alle originalen Teile sind erhalten inklusive der speziellen Pedalgummis und der Werkzeugtasche mit Warwick Perfection Beschriftung. Der Rahmen wurde vor Jahren teilweise nachlackiert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

P5290323x

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

2 Kommentare

Gib deinen ab →

  1. Schön scheint nicht das richtige Wort für dieses Rad zu sein, aber wirklich erstaunlich
    😉

    Wird es diese Jahr gefahren?

  2. schön liegt im auge des betrachters 😉
    und nein, ich möchte es nicht fahren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: