Tag/jour 5 Hangbieten-Strasbourg

deutschland-fahne-001-rechteckig-019x032-flaggenbilder.de.gif von flaggenbilder.deWasser war unser  ständiger Begleiter ob von oben von unten, von der Seite oder in den Schuhen. Aber ganz  langsam  bessert sich das Wetter und das Wasser  fließt nur noch neben uns: Im idyllischen Kanal der Bruche. Der Hochradweltmeister macht die Erfahrung  dass  neben  Hunden auch Rasenmäher zu den natürlichen Feinden der Ordinary-Fahrer zählen.

Ivo’s  sonores  „ Arschpause“ sorgt zum letzten Mal  dafür dass das Wort in den französischen Wortschatz übergeht.

 

Wir stehen vor den Toren Straßburgs  und dem (musikalischen) Höhepunkt unserer Reise.

Zur Eröffnung gibt es  die kontinuierlich  anschwellende Melodie  der luftlos Instrumente:  Das Klappern  Quietschen und Rattern  von Speichen und Sattelfedern auf dem Kopfsteinpflaster nur  kurz unterbrochen von dem zarten Reißen einer  Rotary Speiche.

Doch dann stehen wir vor   Sankt Thomas. Julien  hat uns ein Orgelkonzert angekündigt. Auf einer Orgel an deren Restaurierung er beteiligt war-

DSC08348

Eine Silbermann !! Orgel an der schon Albert Schweitzer und Mozart gespielt haben in einer fast tausendjährigen Kirche. Wahnsinn..

Und zum Schluß  geht es in kleinen Gruppen in das Innenleben der Orgel wo uns Julien die Funktion der Orgel erklärt. Danke Julien das war einmalig.

DSC08344

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Quer durch die Touristenströme erkämpft sich die Karawane den Weg  zum Münster.
DSC08295

16 freie Sitzplätze sind in der Nähe nicht aufzutreiben aber Domi opfert sich und bewacht die Räder  zusammen mit seinem neuen Freund. Der Rest trinkt ein Glas Elsäßer Bier auf sein Wohl.

Nach dem Mittagessen  setzt das Kopfsteinpflaster unseren rollenden Musikinstrumenten zunehmend zu. Ivo muß immer öfter die Speichen stimmen und Helge (der Drückeberger)  nimmt einen Achsbruch als Vorwand um sich die Rückfahrt zur Orgelfabrik zu sparen.

Mit stolzer Brust will Julien die Mitglieder der Luftlos Truppe noch seiner Heimatstadt vorführen. Klar daß sich da der Heimweg verdoppelt.  🙂
Unser Ivo wird des ständigen Speichenspannens überdrüssig und streikt.  Er lässt  sich von Julien mit dem Auto abholen.  Dazu hat er sich wie es sich später herausstellt ausgerechnet den Standplatz der  Blüten des Asphalts (so wie die Damen auf Französisch heißen)  ausgesucht.

DSC08364
Abends erreichen wir erst spät unser Hotel und plötzlich geht ein Schereckensruf durch Mark und Bein: Ab 22 Uhr  gibt es kein Abendessen mehr. Auf die Dusche haben wir knurrend verzichtet. Alle bis auf Konrad,  der wollte lieber auf das Essen verzichten. Jetzt wissen wir auch  warum: Als Gentleman alter Schule wollte er sich um Mitternacht, zu seinem 77. Geburtstag, nicht ungewaschen von Martine küssen lassen.

Schön war es. Vielen Dank Julien für die tolle abwechslungsreiche Tour und vielen Dank Domi für die Übersetzung.

 

 

frankreich-fahne-001-rechteckig-020x030-flaggenbilder.de.gif von flaggenbilder.de

L’eau nous a accompagné en permanence, venant d’en haut, d’en bas, de côté et même dans les chaussures. Mais lentement le temps s’améliore et l’eau ne coule plus qu’à coté de nous, dans l’idyllique canal de la Bruche. Le champion du monde de grand-bi réalise qu’á coté des chiens, les tondeuses font partie des ennemis naturels du conducteur de véloce.

K1600_DSC08257

Les cris sonores de Ivo „ Arschpause“ (littéralement pause-cul) font entrer ce terme définitivement dans la langue française.

et sa version francaise

Nous approchons des portes de Strasbourg et du point d’orgue, musicalement parlant, de notre voyage.
Au début la mélodie des instruments Luftlos s’intensifie lentement: les cliquetis, grincements et claquements des rayons et ressorts de selle sur les pavés, sont brièvement interrompus par la suève déchirure d’un rayon de Rotary.

DSC08360

Par la suite nous nous trouvons devant St.Thomas . Julien nous a annoncé un concert d’orgue, avec un orgue dont il a participé à la restauration : Un Silbermann !! sur lequel Albert Schweitzer et Mozart ont joué, dans cette église presque millénaire. Quel délire…

DSC08333

DSC08321

Pour finir nous montons en petits groupes dans le corps de l’orgue, dont Julien nous explique le fonctionnement. Merci Julien, c’était unique.

DSC08332

A travers la foule des touristes la caravane fait son chemin vers la cathédrale.

DSC08296

Impossible d’y trouver 16 places de restaurant.Domi se sacrifie et garde les cycles avec son nouvel ami. Le reste boit une bière à sa santé.DSC08312

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Apres le repas le pavé affaiblit nos instruments de musique roulants de plus en plus. Ivo doit de plus en plus souvent accorder ses rayons et Helge (le tire-au-flanc), prend une rupture d’axe comme prétexte pour s’épargner la route du retour vers la manufacture d’orgues.

Julien est fier de montre sa ville, le chemin du retour est doublé. 🙂

Notre Ivo en a marre des retendre ses rayons et se met en grève. Il se fait rapatrier par Julien. Pour attendre il choisit précisément un endroit, on s’en rendra compte plus tard,  fréquenté par les fleurs du macadam.

Nous arrivons tard le soir à l’hôtel, choqués par  cette annonce: après 22 heures on ne servira plus à manger. Nous renonçons en grognant à la douche, tous sauf Konrad qui aurait plutôt renoncé à son repas. Nous avons compris maintenant, qu’en gentleman d’un certain âge, il ne voulait pas se faire embrasser par Martine à minuit pour son 77ieme anniversaire sans s’être douché.

Ce fut très bien. Merci à Julien pour ce tour bien varié et merci à Domi pour la traduction.

🙂 Auf Wiedersehen bis zum nächsten Mal/ Au revoir à la prochaine fois:  🙂

DSC08297 Auszug 1

DSC08297 Auszug 3

DSC08297 Auszug 2
DSC08297 Auszug 5

 

6 Kommentare

Gib deinen ab →

  1. Bravo au concept de Luftlos et à son/ses inventeurs.
    Bravo à l’organisateur de cette édition 2016.
    Ce voyage dans le temps et l’espace a été inoubliable.
    Merci de nous y avoir invité.
    Jean

  2. Merci surtout à Helge de nous avoir permis de rentrer dans le cercle des amis de machines à bandages.
    J’ai toujours un souvenir de ce voyage qui me revient en tête quand j’enfourche mon grand-bi ou quand je regarde mon cripper. A bientôt j’espère chers amis de Luftlos! Gilou

    • Merci Gilles c’est trop d’honneur pour moi c’était la décision de tous les amis luftlos
      Il était un véritable plaisir de faire une telle voyage avec les amis francais.
      Et merci pour Julien qui à organisée cette belle route 🙂
      Amicalement au nom de tous le luftlos

  3. Es ist zwar mal wieder wie auf der Reise: Ich verstehe nicht wirklich viel! Aber dafür gibt es ja Google-Translate! 😉
    Ich danke auch unseren französischen Mitstreitern (und natürlich Julien im Besonderen) sowie den „alten Luftlos-Hasen“ für eine wieder einmal unvergessliche Reise! Toll war es.
    Auf ein Neues in 2017!!!
    Ivo

  4. Julien Bailly 28. Juli 2016 — 18:22

    Merci Helge d’avoir si bien travaillé sur ce site, merci à tous les participants pour leur invariable bonne humeur malgré un temps assez mauvais et des étapes un peu longues. juste une petite erreur Helge: le dernier voyage à été allongé non pas parce que j’étais fier de ma ville, mais parce que j’étais de vous, et que je voulais que tout le monde vous voie bien!!
    Danke Helge von Guthaben so, der über diese Website gut bearbeitet ist, danke für alle Teilnehmer für ihre unveränderliche gute Stimmung trotz ziemlich schlechter Wetters und für ein wenig lange Etappen. Genau ein kleiner Irrtum Helge: der Letzte tag war langer, nicht weil ich auf meine Stadt stolz war, aber weil ich auf Sie stolz war, und weil ich wünschte, daß jedermann Sie gut sieht!!

    • Bonjour Julien
      C’était un erreur de traduction en Allemand le texte est correcte
      Julien est fier de montre sa ville, …
      Et ensuite la traduction devrait être:
      Julien est fier de présenter le groupe Luftlos dans sa ville,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: